Die Stiftung Gesundheitsservice unterstützt das Projekt Health & Wealth vom KCC, welches die Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Prävention von Krankheiten fokussiert.

Der Kinderschutzbund Frechen unterstützt das KCC schon seit 2012. Seit der Gründung von Pamoja e.V. läuft die Unterstützung über den Verein. Durch die Unterstützung des Kinderschutzbundes kann seit Januar 2012 Jackson, ein ehemaliger Straßenjunge, wieder zur Schule gehen. Im Juli 2018 wird er sein Abitur machen!

Jackson kam 2010 ins KCC, nachdem er anderthalb Jahre auf der Straße in Dar es Salaam gelebt hat. Im KCC angekommen fand er schnell Freunde, Hilfe und Menschen, die ihm Mut machten. Bald darauf zog er zu der Familie eines KCC Volunteers, wo er dann lebte, bis er 2012 wieder die Schule (ein Internat) besuchen konnte. Damit ging sein größter Traum in Erfüllung! In seinen Schulferien, an Feiertagen und anderen freien Tagen wohnt er weiterhin bei der Familie in Kigamboni und besucht das KCC. Dort nimmt er vor allem an der Schauspiel-AG teil und stellt Schmuck wie z.B. Armbänder her.

Zwischen Jackson und dem Kinderschutzbund besteht regelmäßiger Schriftverkehr und Austausch über jegliche positive Lebensereignisse sowie Hürden und Schwierigkeiten. Wir sind nach wie vor sehr glücklich über den Kontakt mit dem Kinderschutzbund Frechen und darüber, was für ein toller junger Mann Jackson geworden ist. Er hat viele Ideen für seine Zukunft. Am liebsten möchte er noch Soziale Arbeit studieren, um anderen Straßenkindern Unterstützung geben zu können.

Die Peter Ustinov Stiftung unterstützt das KCC schon seit einigen Jahren. Neben dem aktuellen Gesundheitsprojekt Health & Wealth, helfen sie insbesondere dabei das Talent Development Programm zu finanzieren. Die Gelder werden dabei dafür eingesetzt, die Trainer zu bezahlen, fehlende Materialien für die Workshops mit den SchülerInnen der beteiligten Schulen anzuschaffen sowie kleine Snacks und Getränke bereit zu stellen. Außerdem werden die Transportkosten, die für die Fahrt der SchülerInnen zum KCC und zurück anfallen, gezahlt,.

Das Hansa-Gymnasium in Köln hat das KCC durch die zwei Gründerinnen Ina Ritterbach und Caro Gehringer kennen gelernt. Als ehemalige Schülerinnen der Schule informierten sie das Hansa-Gymnasium über das beeindruckende Projekt in Tansania. Kurz darauf entschied sich das Hansa-Gymnasium das KCC langfristig zu unterstützen und unter der Leitung von Frau Merz gründeten einige Schüler und Schülerinnen sogar eine Tansania-AG. Seitdem organisiert die AG immer wieder Events, bei denen sie über die Arbeit des KCCs informieren und Spenden für bestimmte Projekte im Center sammeln.

Anfang 2012 sammelten sie beispielsweise Geld für die Entwicklung des KCC Future Land und am 19. Juni 2012 organisierte die AG sogar einen Afrika-Tag an der Schule. Auch während den Touren des KCCs im Jahr 2014, 2016 und 2018 war die AG aktiv dabei. Besonders schön war, dass die Gruppe des KCC jedes Mal in der Schule Workshops gegeben hat und dann gemeinsam mit den SchülerInnen und Schülern aufgetreten ist. Die AG hat jedoch nicht nur bei der Organisation, sondern auch an den Abenden der Auftritte selbst tatkräftig unterstützt, sowie die Jugendlichen aus dem KCC bei sich zu Hause als Gastfamilie aufgenommen. Es war ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten und der Höhepunkt der bisherigen Zusammenarbeit war, sich persönlich kennen zu lernen!

Wir freuen uns sehr über dieses Engagement und die tatkräftige Unterstützung durch Frau Merz und die Tansania-AG des Hansa-Gymnasiums.