Blog

Damenhygiene – auch ein Thema in Tansania!

Wie vor Kurzem schon berichtet, kommt das Thema Menstruation und damit verbunden auch das Thema Damenhygiene immer wieder in Unterhaltungen mit den Mädchen im KCC auf und ist für die Mädchen und jungen Frauen sehr wichtig. Immer wieder haben sie den Wunsch auf Unterstützung geäußert. Auch während der KCC Tour Ende 2021 haben die zwei jungen Frauen vom KCC offen mit ihrer Gastschwester darüber gesprochen und es wurde nochmal deutlich, wie wichtig dieses Thema zu sein scheint. Die Gastschwester hat uns daher ebenfalls angesprochen und sich mit uns darüber ausgetauscht. Also haben wir uns gemeinsam mit einer Gruppe junger Frauen aus dem KCC Gedanken gemacht und überlegt, welche Möglichkeiten es gibt, die Mädchen zu unterstützen, dies aber auch nachhaltig zu tun.

Am Ende sind wir darauf gekommen, zunächst für circa 10 Mädchen „reusable pads“ anzuschaffen. Aber jetzt werden sich viele fragen: Was sind „reusable pads“? Das sind Damenbinden aus Baumwolle, die waschbar und somit wiederverwendbar sind – also keinen unnötigen Müll produzieren und nachhaltig sind. Zudem haben wir das Frauen-Projekt „Maasai Woman Enterprise“ gefunden, die diese Damenbinden vor Ort herstellen und auch verkaufen. Denn uns war es sehr wichtig, dass wir Produkte für die Mädchen und jungen Frauen vor Ort erstehen und damit gleichzeitig ein lokales Projekt unterstützen. Wir freuen uns sehr über den Kontakt zu Maasai Woman Enterprise, bei dem dies der Fall ist.

Maasai Women Enterprise ist ein kleines Unternehmen, geführt von Maasai Frauen und Stephanie Fuchs, einer 35 jährigen Biologin, die ursprünglich aus Deutschland kommt, aber seit 10 Jahren bei den Maasai lebt. Gemeinsam produzieren sie handgenähte, waschbare Damenbinden aus Baumwolle und Baumwollflannel, die sie in den umliegenden Maasai Dörfern verteilen und auch außerhalb verkaufen. Die Periode ist in der Maasai Kultur ein großes Tabu Thema und bringt den Frauen jeden Monat Probleme, da sie traditionell nichts verwenden. Maasai Women Enterprise tritt diesem Tabu entgegen, indem sie den Dialog zwischen Frauen öffnet und Menstruation als etwas positives und normales darstellt. Außerdem schafft sie Arbeitsplätze für Maasai Frauen, die oftmals unter dem patriarchalen System zu leiden haben.

Und jetzt die gute Nachricht:

Wir konnten bisher Spenden sammeln, die für 13 Sets ausreichen. Diese werden bald im KCC eintreffen und dann an 13 junge Frauen verteilt.

Ein Set besteht aus zwei Unterhosen, zwei wasserdichten „Einlagehaltern“ mit Druckknöpfen und 7 Einlagen aus Baumwollflanell (siehe Bild rechts). Die Kosten für ein Set belaufen sich auf umgerechnet 10 Euro. Erfahrungsgemäß sind diese Sets bei guter Pflege über mehrere Jahre nutzbar.

Wer unser Damenhygiene-Projekt und somit die Mädchen im KCC unterstützen möchte, kann gerne eine Spende auf unser Spendenkonto überweisen:

Kontoinhaber: Pamoja e.V.

Bank: Volksbank Köln Bonn eG

IBAN: DE20 3806 0186 4606 47

BIC: GENODED1BRS

oder per Paypal an: contact@pamoja-together.de

Verwendungszweck: Damenhygiene (Wer eine Spendenquittung benötigt, schreibt uns bitte eine Email an contact@pamoja-together.de)

Hier ein paar Bilder aus dem Maasai Frauen-Projekt:

(Die abgebildeten Bilder wurden uns von Stephanie Fuchs zur Verfügung gestellt, um sie zu veröffentlichen.)

Post a comment