0,00€ gespendet
0 Spender

Die Regierung Tansanias plant den Stadtteil Kigamboni umzustrukturieren, zu modernisieren und damit aufzuwerten („Kigamboni New City“). Diese Veränderungen könnten auch weitreichende Folgen für das KCC haben, da die Gebäude des KCC der Regierung gehören. Die weitere Nutzung der derzeitigen Räumlichkeiten wurde dem KCC zwar zugesichert, dennoch bleibt die Angst, dass die Regierung es doch irgendwann zurückfordern wird.

Zurzeit ist es untersagt, im Zentrum von Kigamboni Grundstücke zu erwerben oder auf ihnen zu bauen. Das KCC hat also voraussichtlich keinerlei Möglichkeit, ein eigenes Grundstück in diesem Gebiet zu erwerben, das Center zu erweitern oder räumlich zu verändern. Dem KCC liegt jedoch viel daran, so viele Kinder und Jugendliche wie möglich zu erreichen und zu unterstützen. Daher gab es schon lange die Überlegung, eventuell auch an einem anderen Ort ein weiteres KCC zu gründen.

Durch die geplante Umstrukturierung von Kigamboni und Dank einer Spende der Selesko Foundation, konnte das KCC bereits im Jahr 2010 ein drei Hektar großes Grundstück (KCC Future) kaufen, auf dem diese Idee Realität werden soll. KCC Future liegt in Gezaolole, ca. 15 Kilometer vom jetzigen Center entfernt, hinter der Grenze der von der Regierung geplanten „Kigamboni New City“.

Natürlich möchte das KCC die jetzigen Räumlichkeiten nicht verlassen und das Center im Zentrum Kigambonis auch nicht schließen. KCC Future bietet aber die Sicherheit, das Center notfalls umsiedeln zu können. Die eigentliche Absicht des KCC ist es jedoch, dort ein weiteres Community Center zu gründen.

Für das Grundstück wurde ein drei-Phasen-Plan entwickelt:

Phase 1: Sicherung und Vorbereitung

New Land - Banda von vorneZu dieser Phase zählen der Bau eines Zaunes rund um das Grundstück, der Bau eines kleinen Häuschens aus Holz, eines Brunnens sowie die Installation einer Pumpe und eines Wassetanks. Alle diese Bauvorhaben wurden bereits umgesetzt. Der Zaun dient der Begrenzung des Grundstücks, damit beispielsweise Nachbarn das Grundstück nicht für ihr Vieh nutzen, aber auch zum Schutz. Das Häuschen wurde gebaut, damit jemand auf dem Grundstück leben, sich um es kümmern und es bewachen kann. Der Brunnen, die Pumpe und der Tank bilden die Grundlage für die geplante Landwirtschaft und die allgemeine Wasserversorgung auf dem Grundstück.

Gezaolole ist bislang nicht sehr dicht besiedelt und wurde noch nicht an das Stromnetz angeschlossen, die Bewohner und Bewohnerinnen leben also noch ohne Strom und fließendes Wasser. Der Brunnen des KCC steht daher allen Nachbarn kostenlos zur Verfügung. Ein weiteres Ziel dieser Phase ist die Anschaffung und Installation von erneuerbaren Energieträgern. Dafür hatte das KCC bisher jedoch noch nicht die finanziellen Mittel.

 

Phase 2: Entwicklung von Landwirtschaft

In dieser Phase sind der Aufbau von zwei separaten Gemüsegärten und der Bau von einer Behausung für die Haltung von Hühnern sowie der Beginn der Farm-Produktion und der Verkauf der landwirtschaftlichen Produkte auf dem Markt geplant.

Im Jahr 2012 wurden die Gemüsegärten angelegt und ein großer Hühnerstall für ca. 100 Hühner errichtet. Leider hat sich herausgestellt, dass der Boden und die Erde auf diesem Grundstück nicht für die Landwirtschaft geeignet sind. Das Pflanzen von Gemüse ist daher gescheitert, sodass das KCC auch den Verkauf von Gemüse nicht umsetzen konnte. Ebenso stellte sich das Halten der Hühner nach einiger Zeit als sehr schwierig heraus. Trotz Hilfe von außen konnten sich also der Plan der landwirtschaftlichen Nutzung nicht durchsetzen, sodass diese Phase leider nicht erfolgreich umgesetzt werden konnte. Es wird allerdings nach weiteren Einkommensmöglichkeiten gesucht, die in Zukunft auf dem Grundstück umgesetzt werden können.

 

Phase 3: Bau weiterer Gebäuden

In der dritten Phase soll ein Community Center entstehen. Dafür ist der Bau von diversen Räumlichkeiten notwendig wie z.B. einer Halle (unter anderem für Events), Büros und Klassenzimmer, eines First-AidRaumes, eines Shelters für Straßenkinder und einer Art Hostel für internationale Volunteers sowie andere Gäste. Dieses Hostel würde zudem eine Einkommensmöglichkeit für das Center darstellen.

Mit dem Bau der Gebäude wurde bisher noch nicht begonnen. Derzeit wird noch nach den nötigen finanziellen Mitteln gesucht. Das KCC ist jedoch sehr zuversichtlich bald einen Sponsor zu finden und zeitnah mit dem Bau beginnen zu können.

Langzeitziel:

Sobald der Bau fertig gestellt werden kann, hat das KCC die Möglichkeit, ein regelmäßiges Einkommen zu erzielen. KCC Future stellt somit die Chance für eine finanziell unabhängige Entwicklung dar.

 

Spendenquittungen stellen wir selbstverständlich gerne aus. Dazu bitte eine Email an uns schicken mit deiner Postanschrift. Danke!